Blog Lernstudio Heureka

Veröffentlicht am unter Aktuell

Wir freuen uns – 05.05.2020

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern

In den kommenden Tagen wird der Unterricht im Lernstudio wieder <<süferli>>hochgefahren. Wir freuen uns wieder auf den persönlichen Kontakt mit  unseren Schülern. Sie alle haben uns auch in der speziellen Zeit Ihr Vertrauen geschenkt. Dafür bedanken wir uns herzlich! Wenn man das entgegengebrachte Vertrauen spürt, ist dies wie die Sonne, welche die Blumen zum Entfalten bringt.

Inzwischen ist klar, dass die beiden Basel, Zürich, Wallis, Waadt, Solothurn, Jura, Neuenburg und Bern ganz auf Prüfungen (Mittelschulen) verzichten werden. Es werden fast drei Monate vergangen sein, wenn der Präsenz Unterricht für die Mittelschulen wieder startet. In einem Teil der Schweiz werden schriftliche Prüfungen abhalten. Es betrifft die Schüler*innen aus der Innerschweiz (Nidwalden, Obwalden, Zug, Uri, Schwyz und Luzern). Auch St. Gallen, Aargau sowie Graubünden setzen auf die schriftlichen Prüfungen. Im Thurgau, Schaffhausen und Glarus wird schriftlich und mündlich geprüft. Es ist bedauerlich, dass die Kantone keine einheitliche Lösung gefunden haben. Auch wenn es nur noch wenige Wochen bis zum Schuljahresende geht, werden die Begegnungen mit den Schülern und ihren Lehrpersonen bereichernd sein! Wir freuen uns!

 

Die grosse Wirkung eines kleinen Schlüssels – 23. April 2020

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern

Ein grosses Dankeschön möchten wir an unsere Lehrpersonen richten! Sie haben sich in den vergangenen Wochen auf Online – Unterricht eingelassen, spezialisiert, dabei grosse Flexibilität gezeigt und so erfolgreich den Unterricht mit unseren Schülern abhalten können. Die Zeit der Pandemie stellt in vielen Bereichen, ob im Beruf oder Privat, grosse Herausforderungen dar. Charles Dickens, ein englischer Schriftsteller, sagte mit treffenden Worten: << Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig.>> Schön, wurde der kleine Schlüssel benutzt – vielen Dank dafür!

 

Lichtblicke  – 21. April 2020

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern

In Bern sind die Frühlingsferien bereits vorbei, in Biel dauern sie diese Woche noch an. Wir wurden mit warmen Frühlingstagen verwöhnt und die Zeit bot dem einen oder anderen die Möglichkeit, das Erlebte der vergangenen Wochen etwas zu reflektieren. Wir müssen uns noch etwas gedulden mit dem Chillen im Freundeskreis an einem lauschigen Platz am See und noch zuwarten für ein gemütliches Essen in unserem Lieblingsrestaurant. Die Vorfreude für den Besuch eines kulturellen Anlasses wird sich in den kommenden Wochen hochschaukeln, dass wir Saltos schlagen werden, wenn es dann wieder soweit ist.

Die Worte von Franz Josef Strauss sind sehr treffend: <<Selbst dann, wenn man eine rosarote Brille aufsetzt, werden Eisbären nicht zu Himbeeren.>> Wir erleben zwar ab dem 27. April 2020 erste Lichtblicke mit den Lockerungen des Lockdown. Friseurgeschäfte, Baumärkte und Gartencenter dürfen wieder öffnen und uns allen wird ein kleines Stück Freiheit zurückgegeben. Am 11. Mai 2020 ist ein weiterer Schritt geplant. Die obligatorischen Schulen werden den Unterricht wieder aufnehmen. Viele Eltern werden sehr dankbar sein, da der Fernunterricht für viele eine grosse Herausforderung darstellte. Home-Office, Telefonkonferenzen und Meetings, plötzlich auch  IT-Spezialist und Lehrperson beim Fernunterricht der Kinder zu sein, so nebenbei als Hausmann oder Hausfrau die täglich anfallenden Arbeiten zu bewältigen, bedeutet ein enormes Pensum. Mit viel Optimismus lassen sich einige Arbeiten bewältigen und trotz rosarote Brille bleibt ein Eisbär ein Eisbär , aber es ist gut möglich, dass man für das Verspeisen der feinen Himbeeren nach getaner Arbeit einfach zu müde ist.

 

Alles ist im Fluss – 6. April 2020

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern

Die ungewöhnliche Situation fordert uns alle! Einerseits zum aktiven Handeln, damit das Leben und die Arbeit weitergeht, andererseits bietet sie aber auch die Möglichkeit das hohe Tempo zu drosseln. Inne zu halten und auch Veränderungen einen gewissen Platz einzuräumen.

Die Zeit ist wie ein Fluss. Ständig in Bewegung. So wie wir nie zweimal den gleichen Tropfen Wasser berühren können, so verhält es sich auch mit der Zeit. Sie lässt sich auch nicht zurückdrehen. Was war  – gehört in die Vergangenheit. Was ist – lebt in der Gegenwart. Und was sein wird – folgt in der Zukunft.

In der Gegenwart angekommen, freuen wir uns mit den vielen Schülerinnen und Schüler über den Prüfungserfolg an die Mittelschulen. Herzliche Gratulation! Im August 2020 beginnt ein neuer Lebensabschnitt – ein Schritt in die beruflichen Wünsche und Träume der jungen Menschen.

Heute haben die Frühlingsferien gestartet. Da das Verreisen zur Zeit nur bedingt oder nicht möglich ist,  werden einige unserer Schüler die Ferien für den neu eingerichteten Online-Unterricht nutzen. Dies bietet ihnen die Möglichkeit weiterhin gezielt Lücken zu schließen und das vorhandene Wissen zu vertiefen. Es freut uns, dass das Angebot genutzt wird. Herzlichen Dank für das geschenkte Vertrauen! Es ist ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit, offene Fragen zu klären, unterstützend zu helfen und hat sich zu einer hervorragenden Ergänzung zum Präsenzunterricht entwickelt. Die Rückmeldungen unserer Schülerinnen und Schüler sind sehr positiv.

 

 

 

 

 

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar